Was ist OL?  ·  Mach mit!  ·  k-O-ntakt 

Tri-O-lon - Was ist denn das? >
< SaarlandCup-Sieger 2017 geehrt


Drei Saarländer international am Start

Nach den vergangenen Bundeswettkämpfen wurden die Auswahlteams für die internationalen Meisterschaften, die allesamt in den kommenden Sommermonaten stattfinden, bekanntgegeben. Mit Lucas Imbsweiler sowie Nina und Moritz Döllgast ist das Saarland dabei gleich mehrfach vertreten!


Nina und Lucas mit dem EYOC-Team in Bulgarien

Moritz wird wie hier in Estland erneut auf der Langdistanz eingesetzt

Für Lucas kam die Nominierung zu seiner ersten Jugend-EM (EYOC) nicht überraschend, konnte er sich doch bei allen nationalen Sichtungsläufen auf dem Podium platzieren. Nachdem er im vergangenen Jahr aufgrund einer Verletzung zurückgeworfen worden war, kämpfte sich der 15-jährige Schüler wieder an die gleichaltrige Konkurrenz heran und präsentierte sich physisch und technisch auf einem sehr guten Niveau. Die EYOC wird vom 28.06. bis 1.07. im bulgarischen Veliko Tarnovo stattfinden. In den Disziplinen Sprint, Langdistanz und Staffel werden in den vier Kategorien D/H16 und D/H18 die Medaillenträger aus 35 teilnehmenden Nationen ermittelt.

Kommentar Lucas: Ich bin erleichtert, nach dem Verletzungsjahr den Anschluss wieder gefunden zu haben und freue mich auf die bevorstehenden drei Wettkämpfe auf internationaler Ebene. Es wird bestimmt ein besonderes Erlebnis, sich mit den anderen Nationen zu messen. Ich habe mich gut vorbereitet und hoffe daher auf ein erfreuliches Resultat. Sicherlich wird mich der Vergleich mit den Besten motivieren, weiterhin hart zu trainieren.

Ebenfalls zum ersten Mal selbst international starten wird Nina, wobei internationale Wettkämpfe für die Göttinger Studentin kein Novum sind: Seit 2014 betreut sie als Trainerin regelmäßig die deutschen Auswahlmannschaften bei der Jugend-EM, in Bulgarien wird sie auch wieder dabei sein. Nun konnte sie sich durch Trainingsfleiß und gutes Abschneiden in der Frühjahrssaison für die Studierenden-Weltmeisterschaften (WUOC) qualifizieren, die vom 15.-21.07. in Kuortane, Finnland, stattfinden werden. Als internationaler Neuling wird das Erfahrungen sammeln im Vordergrund stehen. Nach aktuellem Stand wird Nina wohl in zwei Einzeldisziplinen und der Waldstaffel eingesetzt.

Kommentar Nina: Obwohl ich mich durch mein gewissenhaftes Training sehr verbessert habe, hätte ich nicht unbedingt mit einer Nominierung gerechnet. Ich freue mich daher sehr, dass ich mal die Seite wechseln und als Athletin an einem solchen Event teilnehmen darf. Mir ist bewusst, dass ich vor allem vom Lauftempo her noch Rückstand auf die anderen im Team habe, aber ich werde mich weiterhin gut vorbereiten, um dann in der Wettkampfwoche die Gewissheit zu haben, mein Möglichstes getan zu haben. Ich bin sehr gespannt auf die Veranstaltung und hoffe, dass es eine positive Erfahrung wird, die mich bestärkt.

Auf internationalem Terrain erfahren ist dagegen Moritz. Der langjährige Nationalläufer überzeugte schon zur Europameisterschaft (EOC) im Mai in der Schweiz und sicherte sich unter anderem damit einen Startplatz im 8-köpfigen Auswahlteam zur Elite-Weltmeisterschaft (WOC, 4.-11.08. in Sigulda, Lettland). Dort wird er in allen Walddisziplinen (Mittel, Lang, Staffel) eingesetzt werden. Zuvor wird er jedoch ebenfalls an den Studierenden-Weltmeisterschaften in Finnland teilnehmen. Bei seiner ersten WUOC-Teilnahme 2016 erreichte er in Ungarn mit dem Staffelteam einen herausragenden 6. Platz.

Kommentar Moritz: Der Konkurrenzkampf um die WM-Plätze war hart, daher bin ich sehr froh, dass die Trainer mir alle drei Walddisziplinen zutrauen. Nach einem guten Frühjahr hatte ich leider etwas Verletzungspech und musste zwei Drittel meines Trainings auf dem Fahrrad oder im Wasser verbringen. Trotzdem fühle ich mich bereit für die Aufgaben und will mich jetzt weiterhin gut darauf vorbereiten, um im Sommer dann die Ergebnisse aus den Vorjahren zu bestätigen und zu verbessern. Das wird nicht leicht, denn zwischen WUOC und WOC liegen nur zwei Wochen.

 

OLiS wünscht unseren Startern viel Erfolg!

 

(Bilder: Jan Kocbach, unbekannt)

Links:

Homepage EYOC

Homepage WUOC

Homepage WOC

Autor: Anja Kästner; Lucas, Nina und Moritz
Eingestellt am: 27.06.2018