Was ist OL?  ·  Mach mit!  ·  k-O-ntakt 

Sommer, Sonne, O-Camp! >
< Tri-O-lon - Was ist denn das?


Sprintend durch die Sommerferien

Um das Sommerloch mit etwas OL-Aktivität zu verkürzen, reisten wir, Familie Reinert, im Juli zum Einen auf die Fildern nach Nellingen und am zweiten August-Wochenende nach Hamburg. Unterschiedlicher können zwei Doppelsprints nicht sein. Beiden Läufen allerdings gemein war die erschwerte Anreise und man glaubt es kaum: REGEN – Im Jahrhundertsommer!


regelmäßig bei der Deutschen Park Tour am Start: Ben

Kartenauschnitt Etappe 1 in der Hafencity

Jenny am Endposten im Lohsepark

Kartenausschnitt Etappe 2

Familie Reinert beim Sight-Seeing

Lukas mit Platz 2 bei den Landesmeisterschaften Mittel

Mitten in den saarländischen Sommerferien machten wir uns bei schönstem Sommerwetter auf den Weg Richtung Stuttgart. Eigentlich sind wir recht früh am Samstag den 21.07.18 losgefahren – wir wollten noch Freude auf den Fildern besuchen. Doch eine riesige Blechlawine von Autos verstopfte die Autobahn zwischen Karlsruhe und Stuttgart. Letztlich kamen wir gerade noch zeitig zum ersten Start. In Nellingen hatte es den Morgen über geregnet, so dass von dem heißen Sommerwetter nichts zu spüren war. Die Lauftemperatur war ideal, die Wege und Wiesen allerdings ziemlich rutschig.

Die beiden Läufe waren unterschiedlich geprägt. Der erste war Lauf sehr urban geprägt, es ging im Wesentlichen durch Wohngebiete und über einen Schul- und Sportcampus. Die Strecke bot einige Möglichkeiten zur Routenwahl. Der zweite Lauf konzentrierte sich mehr auf den Sportcampus und die Wiese um den Sportplatz. Die Routenwahlen wurden durch den Zaun um das Sportgelände erschwert. Genaues Kartenlesen war hier angebracht.  Ben konnte nach einem nahezu fehlerfreien und schnellen, ersten Lauf seine Führung im zweiten Lauf trotz kleiner Fehler behaupten und sicherte sich die begehrten hundert Punkte für die H-14-Wertung der Park Tour. Jenny war mit ihren zwei soliden Läufen zufrieden und  ergatterte aufgrund fehlender Konkurrenz 80 Punkte in der D35.  Mit nur zwei Sekunden Rückstand auf den Erstplatzierten trotz eines blöden Fehler am 100er ging Mark in seinen zweiten Lauf. Aber aufgrund mangelnder Kondition schlichen sich im zweiten Lauf kleinere Fehler ein, die eine bessere Platzierung als Platz 3 verhinderten. Am Ende fuhr Familie Reinert doch recht zufrieden mit zwei ersten und einem dritten Platz zur Park-Tour-Wertung nach Hause.

Am 11. August veranstalteten die OL-Freunde vom OSC Hamburg und SC Klecken im Rahmen des Hamburg-OL einen Doppelsprint zur DPT - Wertung 1,1 – vor einer tollen Kulisse im Bereich von HafenCity und Speicherstadt. Die Millionen-Metropole als Kontrast zu Nellingen auf den Fildern. Das Wettkampfzentrum befand sich in der HafenCity im Lohsepark. Der erste Lauf startet direkt am Elbufer bei stürmischem Regen. Die Temperaturen waren von Mittwoch über 35° auf kalte 15° abgesunken. Sturmtief Nadine „räumte“ etwas über Deutschland auf und sorgte Donnerstag und Freitag dafür, dass auf dem Schienennetz der Deutschen Bahn mal wieder Chaos war. Komplette Züge fielen aus und sorgten auch hier für eine erschwerte Anreise. Verkehrsfazit für 2018: weder Auto (Baustellen), noch Bahn (immer zu spät) noch Flugzeuge (Streikwelle) kommen derzeit pünktlich an. Aber weder Wetter noch Verkehr hinderten uns daran, die Läufe in Hamburg zu genießen. Lauf 1 war orientierungstechnisch recht einfach. Der Uhrzeit und dem Regen geschuldet war im Überseequartier noch wenig Publikumsverkehr, so dass insgesamt sehr schnelle Laufzeiten möglich waren. Allerdings war es zeitweise doch sehr rutschig. Eine Ampel, welche von den meisten Bahnen zweimal überquert werden musste, sorgte für kurze Verschnaufpausen in der Hatz nach Posten. Der Sprint endete dann im Lohsepark direkt am WKZ. Hier war am Schluss aufgrund einer Vielzahl von Posten der verschiedenen Bahnen noch mal höchste Konzentration notwendig. Die kleine saarländische Delegation der TV Oberbexbach wurde in Hamburg noch von Lukas Becker verstärkt, der mit seiner Familie aus Dänemark angereist war. Nina Döllgast ging für Bad Harzburg an den Start. Der zweite Lauf fand im Bereich Speicherstadt-Grasbrook statt. Dieser Lauf war technisch deutlich schwieriger, da verschieden Ebenen, Brücken sowie Sperrgebiete die Routenwahl erschwerten. Immer wieder gab die Strecke Blicke auf die „Elphie“ preis. Da das Wetter sich zunächst besserte, wurden Laufgeschwindigkeit und Konzentration von den nun aufkommenden Massen an Touristen vor allem im Bereich der Touristenattraktionen wie Miniatur-Museum und Hamburg-Dungeon deutlich auf die Probe gestellt. Nicht wenige machten grobe Fehler und verloren Zeit. Richtig gut kam Lukas Becker zurecht und machte nur wenige kleinere Fehler und konnte beide Läufe der H-18 für sich entscheiden und heimste die 110 Punkte ein. Nicht ganz so zufrieden war Ben in der H-14 mit seinem Abschneiden. Aufgrund einer Unachtsamkeit am Schluss verbaute sich Ben im ersten Lauf eine bessere Platzierung. Im zweiten Lauf lief es besser und er konnte sich von Platz 6 noch auf 4 verbessern.

In der Klasse H35 war Mark trotz kleiner Fehler mit seinem ersten Lauf ganz zufrieden, bei dem er nur läuferisch mit der Spitze nicht mithalten konnte. Im zweiten Lauf sorgten dann zwei größere Fehler im Mittelteil dafür, dass kein besseres Ergebnis zu Stande kam. Aber insgesamt war er mit den beiden Läufen ganz zufrieden.

Jenny freute sich über einen guten ersten Lauf durch das Überseequartier. Mit dem zweiten Lauf haderte sie, bei ihrem Start sorgte ein kurzer Starkregen für widrige Witterungsbedingungen. Nach einer Reihe von Fehlern kam sie etwas genervt ins Ziel. 

Schlimmer traf es allerdings Nina bei ihrem zweiten Lauf. Sie stürzte auf einer Bodenwelle im Traditionsschiffhafen und verletzte sich an Knie und Händen. Letztlich musste sie verletzt ihren Lauf aufgeben. Auf diesem Weg: Gute Besserung Nina!

Den Klecker Sommer-OL im Rahmen der LM Niedersachsen Mitteldistanz am Sonntag tauschte Familie Reinert gegen Sight-Seeing in Hamburg ein. Im Gegensatz dazu nahm Familie Becker am Sommer-OL teil. Lukas bestätigte seine gute Form mit einem tollen zweiten Platz. Am Sonntag-Nachmittag ging es nach einem schönen Hamburg-Trip dann wieder zurück ins Saarland. Natürlich hatte die Bahn wieder Verspätung. 

(Bilder: Reinert, Döllgast)

Links:

DPT-Sprint Nellingen

Homepage Hamburg-OL 2018

Autor: Mark Reinert
Eingestellt am: 13.08.2018