Was ist OL?  ·  Mach mit!  ·  k-O-ntakt 

Letzte Info und Bahndaten Mittel-OL >
< Internationaler Saisonabschluss für die saarländische Delegation beim JEC


Erfolgreiches nationales Saisonfinale in Bad Freienwalde

In Bad Freienwalde fanden die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Lang OL statt. Aus dem Saarland war nur die TV Oberbexbach mit einem kleinen Team vertreten.


Beginn der H16-Bahn

Anja mit einem erneuten DM-Diplomrang

Anne läuft wie schon 2018 auf den 4. Platz der D14

Massenstart der D-Cup-Staffeln mit Ben und Moritz D.

Moritz nach guter Startstrecke

Ben (hier beim Wechsel auf Anne) legt eine gute Zeit vor

Das TVO-Team

Wieder mal nach einer schier endlosen Anreise kam spätabends unsere kleine saarländische Truppe, bestehend aus Anne und Anja Kästner, Moritz Torgau, Klaus van Bentum und Ben Reinert in dem kleinen Brandenburger Städtchen an. Nach einer kurzen Erkundung des schönen Bad Freiwalde und den zugehörigen Schlossgärten, hieß es in der erstaunlich komfortablen Unterkunft ausruhen und Kräfte für die morgige Langdistanz sammeln.

Am nächsten Morgen ging es eher gemütlich los, vor allem dank der späten Starts und der kurzen Anfahrt zum WKZ, das nur wenige Kilometer von unserer Unterkunft entfernt war. Auf dem Weg vom Parken zum WKZ ging es an uralten, zerfallenen Backsteinhäusern vorbei, von denen kaum noch die Grundmauern standen.

Nun ging es aber auch schon zum Start. Auf dem Weg dorthin bekam man schon einen Einblick in das Gelände, welches von vielen steilen Höhenzügen von bis zu 60 m Höhe geprägt ist. Nach dem Start ging es direkt in den offenen, gut belaufbaren Buchenwald, welcher das Gelände dominierte, hinein und man musste sich zwischen vielen kleineren Höhenrücken zurechtfinden. Nicht nur da hieß es genau auf die Routenwahlen zu achten. Vor allem bei den langen Schlägen, welche sich teils über die ganze Karte zogen, hieß es aufpassen und die Konzentration aufrecht zu erhalten, denn selbst wenn man sich für die vermeintlich sichere Route über den Weg entschieden hatte, konnte man leicht Fehler machen. Denn auch wenn es viele Wege gab, kamen sie keinesfalls regelmäßig vor und waren von der Seite oft nur schwer sichtbar. Im Südwesten der Karte kamen dann auch noch große umzäunte Gebiete hinzu, welche es zu umlaufen galt. Am Ende musste man sich noch durch ein sehr grünes, von Sümpfen durchzogenes Gebiet kämpfen, bevor man auf die große Wiese kam, auf der auch die Zielwiese war. Dort durfte man vor aller Augen den unebenen, steilen Hang nach ganz unten zum „100er“ laufen, nur um dann alles auf der anderen Seite zum Ziel wieder hochzulaufen. Alles in allem absolvierten die Oberbexbacher dies recht gut, nur das Treppchen blieb diesmal leider unerreicht. Anne Kästner verpasste in der D14 Bronze nur haarscharf um 11 Sekunden und erreichte Platz 4. Ebenfalls Diplomplatzierungen erreichten Anja Kästner in der D45 und Moritz Torgau in der H21AL mit dem jeweils 5. Platz. Moritz Döllgast in der Herren Elite und Ben Reinert in der H16 verpassten eine Diplomplatzierung knapp mit je dem 7. Platz. Ein solides Ergebnis hatte auch Klaus van Bentum mit dem 10. Platz, ebenfalls in der H16. Somit waren alle Oberbexbacher unter den Top 10!

Abends ging es noch zur Siegerehrung in der Kurstadthalle. Dort wurden neben den Ergebnissen des heutigen Tages auch die diesjährige Bundesrangliste geehrt, da die DM Lang gleichzeitig der Abschlusslauf der Bundesrangliste war. Fünf Oberbexbacher erreichten hier die Top 10, davon zwei sogar das Treppchen. Dies gelang Anne Kästner bei hervorragender Punktzahl mit Platz 2 in der D14 und Lucas Imbsweiler mit Platz 3 in der H18. Ebenfalls in der H18 erreichte Lukas Becker den 5. Platz. Platz 6 sicherte sich Anja Kästner in der D45. Den 10. Platz erreichte Lisa Kästner im engen Feld der D16.

Sonntags stand dann die D-Cup-Staffel an. Wieder auf der gleichen Karte, aber teilweise wurden etwas andere Bereiche der Karte genutzt. Um 9:30 Uhr ging es los, Massenstart. Aufgrund unserer kleinen Gruppe ergab sich eine bunt zusammengewürfelte Staffel. Mit über 60 anderen Startern machte sich Startläufer Ben Reinert auf die Strecke. Er absolvierte die 4,4 km lange Strecke in 34 Minuten und übergab auf Platz 32 an Anne Kästner. Die machte auf der 3,7 km langen Strecke Zeit gut und hielt die Platzierung. Sie übergab auf Anja Kästner, die ihre 2 km lange Strecke mit 15 Minuten schnell bewältigte und sich auf Platz 29 vorschob, bevor sie auf Klaus van Bentum übergab. Der konnte auf seiner 3,7 km langen Strecke, welche er in 34 Minuten ablief, ebenfalls Plätze gutmachen und kam auf Platz 27 ins Ziel. Dort übergab er auf Moritz Torgau, welcher seine 4,4 km lange Strecke gut meisterte und nach 37 Minuten nur wenige Sekunden hinter den 2 Plätzen davor auf Platz 29 ins Ziel kam. Somit hatten alle ein ordentliches Ergebnis und das gemeinsame Ziel, die vordere Hälfte, wurde deutlich erreicht. Moritz Döllgast erreichte mit seinem Team vom Post SV Dresden Platz 13, nachdem er nach schneller eigener Startstrecke nur drei Sekunden hinter dem späteren Sieger vom MTV Seesen den Wechselbereich erreicht hatte.

Nun ging es an die lange 820 km lange Rückfahrt. Alles in allem war es ein sehr schönes und erfolgreiches Wochenende.

(Fotos: C. Lang, T. Geiler)

 

Links:

Homepage der Veranstaltung

Ergebnisse DM Lang und D-Cup

Artikel OL.de

RouteGadget DM Lang und D-Cup

 

 

Autor: Ben Reinert
Eingestellt am: 17.10.2019